• Heike HL

PhysioSein: Die Sache mit dem Fersensporn


PhysioSein: Die Sache mit dem Fersensporn ist bei Patienten mit dieser Diagnose nicht so einfach...man würde vermuten, dass sich die "Entzündung" (Fasziitis plantaris) direkt an dem Schmerzpunkt im Bereich Ferse dort auch ursächlich behandeln ließe...

Dass dachten sich die 10 Therapeuten auch, die einer meiner Patienten 1,5 Jahre lang wechselnd konsultierte. Physio, Osteo, Massagen, Fußschule, usw.

Er war recht verwirrt, als ich ihn als 11. Therapeutin dann nach Problemen im Rücken fragte und diverse Test, u.a. für die neuralen Strukturen, durchführte. Meine Probebehandlung in dieser Richtung erstaunte ihn und er fragte mich, was das nun für eine spezielle Therapieform wäre, was ich an ihm machen würde...Das hätte noch keiner so behandelt.

Ihm klar zu machen, dass es sich nicht um eine "Wunder-Behandlungsform" handelt, sondern "Hand" und "Fuß" hat (und eher mit Clinical Reasoning / Hypothesenbildung/-überprüfung zu tun hatte), war MIR dann allerdings wichtiger als ihm.

Was lässt sich daraus lernen? Das weiß ich nicht - aber ich weiß, dass sich meine Weiterbildungen (ganz ohne Studium) in der MT (Maitland-Konzept) und Neurodynamik absolut gelohnt haben :-)

...Und natürlich, dass es anscheinend immer noch keine Selbstverständlichkeit ist, dass generell über das "lokale Problem" hinaus untersucht und getestet wird, geschweige denn, überprüfend bzw. reflektiert therapiert wird.

Obwohl mir zum Thema "über das lokale Problem hinaus" einfällt: Die Fußschul-Therapeutin meinte zu ihm, er solle sein Gangbild ändern...

Nach über 70 Jahren...Spannend!


© 2023 by KEVIN WALKER. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now