• Heike HL

PhysioSein: Wenn das Knieproblem plötzlich beidseitig auftritt


PhysioSein: Wenn das Knieproblem plötzlich beidseitig auftritt - sollte man überprüfen, ob der Rücken einen Einfluss hat.

Wir wissen, dass beidseitige Probleme nicht selten Hinweise auf eine Beteiligung der Wirbelsäule geben können...Jeder kennt das: Der Tennsiellenbogen beidseitig und die Achillessehnenprobleme an der unteren Extremität - durchaus mal therapieresistent bei lokalen Maßnahmen...

interessant, dann den Rücken ins differentialdiagnostische Auge zu nehmen.

Schon im physiotherapeutischen Lehrbuch steht ja: Wenn Tendopathien (Sehnenprobleme) beidseits auftreten, HWS bzw. LWS anschauen...(je nach Lokalisation "oben" oder "unten").

Wobei ich auch schon mal ein junge Damen mit Knieschmerzen hatte, bei der dann die Behandlung der BWS den "Durchbruch" brachte.

Gerade erzählte mir eine Patientin, dass das Knieproblem am Wochenende eher schlechter wurde. Und zudem auf der anderen Seite begann. Auf meine Frage, ob sie Probleme mit dem Rücken habe, sagte sie ohne Zögern: Ja!

Als ich sie dann fragte, ob sie schon mal festgestellt hätte, ob sich das/die Knie mehr melden würden, wenn auch der Rücken deutlicher zwickt, überlegte sie kurz und stimmte dem dann zu. Es wäre ihr wirklich aufgefallen: Als der Rücken mehr zwickte, merkte sie ihr Knie ebenfalls stärker.

Die Lokalisation ihres Rückenproblems gab sie zudem genau in dem Bereich an, der mit dem Knie zusammenhängt.

Auch schon beidseitig Probleme an Sehnen des Handgelenks, Ellenbogen, Schultern, Knie und Füßen gehabt? Und keine systemische Erkrankung?

Okay - wie geht's denn dem Rücken :-)


© 2023 by KEVIN WALKER. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now