top of page
  • AutorenbildHeike HL

CoachSein: Motivierende Gesprächsführung nutzen!

CoachSein: Motivierende Gesprächsführung nutzen! Mit diesem BLOG-Beitrag erhälst Du interessante Aspekte dieses ziel- und veränderungsorientierten Ansatzes. Urheber sind William R. Miller und Stephen Rollnick - deren Buch Motivierende Gesprächsführung unbedingt zu empfehlen ist, wenn man sich mit diesem Thema intensiver beschäftigen will.


Was ist eigentlich Motivational Interviewing (MI)?

"Motivational Interviewing ist ein kooperativer Gesprächsstil, in dem wir einen Menschen in seiner eigenen Motivation zur und seinem eigenen Engagement für Veränderungen stärken können" (2015:27).


Angelehnt an die Personzentrierte Gesprächsführung (Carl Rogers) basiert der Gesprächsstil auf Partnerschaftlichkeit, Akzeptanz, Mitgefühl und das Hervorrufen von Selbstmotivation.

Benötigt werden folgende kommunikative Kompetenzen:

  • Wertschätzender, emphatischer Beziehungsaufbau ohne Wertungen

  • Fokussierung auf den Gesprächspartner

  • Offene Fragen nutzen (sie laden zum Überlegen ein und geben keine Richtung vor)

  • Kommunikationssperren vermeiden (alles was "Ich"-bezogen ist und eine ungleiche Beziehung zeigt)

  • Aussagen würdigen (Stärken und Bemühungen werden anerkannt und unterstützt)

  • Gehörtes zusammenfassen.

Wobei das reflektierende Zuhören die Grundlage für den gesamten Prozess ist: Als Einschätzung der Bedeutung des Gesagten mittels Paraphrasieren und Verbalisieren von Gefühlen.


Hier einige Punkte, was Motivierende Gesprächsführung NICHT ist:

  • Diagnose von Störungen oder Hemmnissen.

  • "Besserwisserei" in einer Rolle als "Experte/Expertin".

  • Vorschnelle Fokussierung in Bezug auf die Veränderungen von Klienten und daher eine Beeinflussung.

  • Vornehmen von Etikettierung oder Korrektur-Reflex (dazu zählen: lenkender Kommunikationsstil oder ungebetene Vorschläge, wie mit den Dingen umgegangen werden soll).

Nutzen können wir die Aspekte von MI (nicht nur) im Coaching, um weg zu kommen von "Ich bin der Experte/die Expertin und motiviere Dich, bzw. sage Dir, wie es geht" hin zu Offenheit, Wertfreiheit und würdigendes Interesse gegenüber Klienten. Denn nur das wird zu nachhaltiger persönlicher Entwicklung führen.


P.S.: Der Begriff "Coach" ist zwar auch in Sparten gebräuchlich, bei denen ein messbarer Erfolg oder Leistungserfüllung, bzw. extrapersonale Veränderungserwartung im Vordergrund steht. Doch in Ressourcen orientierten, Personen fokussierenden Formaten von Beratung geht es um etwas anderes: Entscheidungen und Entwicklungen des Coachee zu unterstützten sowie einen persönlichen Veränderungswunsch zu fördern.

In diesem Sinne:


Viel Spaß und Freude, diese Aspekte einzubeziehen, sie sind sehr wertvoll!



17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page