• Heike HL

PhysioSein: Informatives zum Thema Kiefergelenk

PhysioSein: Informatives zum Thema Kiefergelenk - als Physiotherapeuten sehen wir sehr viele Patienten mit Kieferproblemen. Da auch Zahnärzte Rezepte bei Cranio-Mandibulärer Dysfunktion (CMD) ausstellen dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Patienten in der Praxis Termine suchen. In letzter Zeit hatte ich viele dieser Patienten - was sicher mit der Gesamtsituation von Stress, Belastung und Freizeiteinschränkungen zusammenhängt.

In den Weiterbildungen zur Manuellen Therapie ist Kiefergelenk immer ein Thema. Und es gibt sehr gute Spezialkurse für das Kiefergelenk. Nur gut, denn in der Berufsfachschulausbildung zum Physiotherapeuten findet sich dafür selten Raum.


Einige Arten von Kopfschmerzen hängen übrigens ebenfalls unmittelbar mit den Regionen Kiefer und HWS zusammenhängen. Wobei funktionell denkende Therapeuten die HWS nochmal in obere und untere HWS einteilen. Funktionell gesehen geht die HWS also sogar bis in die BWS.

Wird also die Funktionseinheit HWS (manuell) behandelt, so kann das Kieferprobleme und Kopfschmerzen beeinflussen. Das liegt unter anderem daran, dass Nerven und Faszien mit ihrem Zusammenhang zur Muskulatur einen Einfluss auf weite Bereiche im Kopf-Nacken-Schultergürtel-Bereich haben.


Patienten ist oft nicht klar, dass ein unmittelbarer Zusammenhang des Kiefers mit der HWS besteht. Doch wird die HWS behandelt wird, hängt der Kiefer "gratis" dran :-)


Und lassen wir uns nicht täuschen von einer immens guten Beweglichkeit der HWS! Eine traumhafte Bewegungsfähigkeit des Kopfes auf dem Nacken und des Nackens zum Rumpf kann dennoch bei einer manuellen, segmentalen Untersuchung Steifigkeiten offenbaren. Und diese Rigidität beeinflusst eben auch Faszien, Muskeln und neurale Strukturen, die über einen lokalen Bereich hinausgehen.


Patienten mit Kieferproblemen (z.B. bei CMD) hilft eine Verordnung für Manuelle Therapie (MT). Es gibt dabei zwar spezialisierte Therapeuten, doch wichtig ist vor allem: Sie benötigen Behandlung - und vermutlich nicht nur am Kiefergelenk.


Wem sich der Zusammenhang zwischen Kiefer, HWS und BWS erschließt - der weiß auch, was zu tun ist. Als Therapeut und als Patient.


Ich wünsche allen: Gute Physiotherapie - gute Besserung!



10 Ansichten0 Kommentare